ASBH Bereich Hamburg e.V.

Gemeinsamkeit macht Mut



T.s Hobby: Schießen

Schießsport im Rollstuhl!

Unser Sohn ist jetzt 14 Jahre alt, hat eine angeborene Rückenmarksverengung, sitzt im Rollstuhl und ist Norddeutscher Landesmeister im Luftgewehrschießen des DBS und Vizelandesmeister der Schüler des Nordwestdeutschen Schützenbund.

Es begann alles mit dem Schützenfest bei uns in der Gemeinde. T. wurde mit 10 Jahren Kinderschützenkönig. Der Schießsportleiter sprach T. gleich an, ob er nicht nach den Sommerferien zum Üben kommen wollte. Die ersten Male hat T. mit dem Luftgewehr aufgelegt geschossen. Nachdem das gut geklappt hat, sollte es ans Freihandschießen gehen. Leider konnte T. aus seinem Rollstuhl heraus nicht über den Stand sehen. Zum nächsten Mal hatte der Opa einen 15cm hohen Podest gebaut, so dass T. jetzt die optimale Höhe hat.

Bevor T. richtig mit den Wettkämpfen begonnen hatte, hat uns Uwe Knapp (damaliger Nationaltrainer der Schützen mit Behinderungen) im Schießstand besucht und einige Tipps gegeben.
T. trainiert fleißig, schießt Rundenwettkämpfe mit den anderen Schützen (Klasse: Schüler) zusammen oder nimmt an Meisterschaften teil. Über Ostern finden jedes Jahr die offenen Landesmeisterschaften für Schützen mit Behinderungen in Bremerhaven statt. Uwe hat uns hierfür eingeladen und einen Termin zur Eingruppierung gemacht. (Eingruppierung: Hier stellt ein Eingruppierer (bei T. war es eine Physiotherapeutin) fest, welche zusätzlichen Hilfsmittel T. beim Wettkampfschießen benutzen darf, z.B. die Höhe der Rückenstütze des Rollstuhls).

Der Wettkampf war sehr anstrengend. Da es keine Schüler (10-14 Jahre) gibt, die für den DBS schießen, musste T. bei den Herren mitschießen. Das heißt statt die üblichen 20 Schuss wurden hier 60 Schuss verlangt. Mit Traubenzucker und einer Cola zwischendurch, hat er durchgehalten.

Mittlerweile hat er zum dritten Mal an den Landesmeisterschaften für Menschen mit Behinderungen in Bremerhaven teilgenommen. Jedes Jahr konnte er sich steigern. Im August fahren wir nun zu den deutschen Meisterschaften des DBS!

T. hat im Verein ja auch seine Schülermannschaft, mit der er das ganze Jahr über zusammen schießt. Mit ihnen zusammen hat er an den Bezirksmeisterschaften teilgenommen. Bis vor einigen Wochen durfte T. dann allerdings nicht weiter zur Landesmeisterschaft (obwohl er die erforderlichen Ringe geschossen hatte) nach Bassum. Seit Juni hat sich hier etwas getan. Der Rollstuhl wurde in seinen Wettkampfpass eingetragen und nun konnte er endlich mit gleichaltrigen Schülern sich messen. In Bassum waren in seiner Altersklasse 104 Starter. T. hat hervorragende 183 Ringe von 200 möglichen geschossen und belegte damit einen tollen 2.Platz.

Letzte Woche kam nun ein Rundschreiben. Rollstuhlfahrer haben ab 2015 die Wahl, entweder bei den Nichtbehinderten oder bei den Behinderten mitzuschießen, auch bei den Deutschen Meisterschaften!

Wenn ihr auch Lust zum Schießen habt, guckt doch einfach mal in einem Schützenverein in euer Nähe beim Üben vorbei.

Familie L.
Juli 2014