ASBH Bereich Hamburg e.V.

Gemeinsamkeit macht Mut



Das erste Lila Löwen-Wochenende

So, nun haben wir es geschafft! Unsere Kinder waren auf Ihrem ersten Lila-Löwen-Wochenende!

Aber ich fange von vorne an!

Vom Anfang unserer regelmäßigen ASbH-Abende an, wußten wir von dieser Möglichkeit, unsere Kinder auch mal ein Wochenende "loszuwerden". Aber wann kann man damit anfangen!? Antje berichtete von 3-4jährigen, die wohl mal die jüngsten waren. Das war uns dann doch definitiv zu früh! Und dann auch gleich 2 Nächte!? Also brachten wir die Kinder erstmal zu einem "Schnuppertag", als sie fast 5 Jahre und fast 8 Jahre waren. Einen Tag werden sie ja wohl durchhalten!?

Klar, J. hat schon so viel durchgemacht, die 7 OP`s und die vielen Krankenhausaufenthalte! Er hat dadurch viele schlechte Erfahrungen mit Fremden gemacht und schließlich sind das ja alles Fremde! Und er spricht immer sehr leise, werden die ihn auch hören, wenn er mal muß!? Er ist auch so schüchtern und weint sehr schnell, wenn man ihn nicht gleich versteht! Und er ist der Jüngste da!

Aber immerhin hat er seinen großen Bruder dabei und ein Kind aus seinem Kindergarten, der nur 1 Jahr älter ist! Und es ist ja ohne Übernachtung!!!

Das Fazit diesen ersten Tages: Er hat zwischenzeitlich geweint und fand es nicht so toll und will da auch nicht wieder hin! Der Große fand es toll!

Wir lassen es also erstmal und wollen in ein paar Monaten den nächsten Versuch starten! Aber dann kommt der Urlaub und die Mutter-Kind-Kur und die nächste OP und der Rollstuhl-Mobilitäts-Trainingskurs und die nächste 6-wöchige Reha...!

Wollten wir nicht eigentlich die Kinder mal mit zu den Lila Löwen schicken? Ja, aber, er hat doch gerade...und...!

So, nun aber Schluß, ich erzähle J., dass er bald etwas ganz Tolles vorhat: "Ihr fahrt in ein paar Wochen mit zu den Lila Löwen und ihr dürft diesmal auch da schlafen!" Er schaut mich schockiert an und fängt sofort an zu weinen! O.K.,wir reden später nochmal darüber! Die Kinder werden angemeldet und ein Kennenlerntermin für den Betreuer gemacht. Sicherheitshalber frage ich unseren Zivi, den wir wie jedes Jahr von der ASbH haben, ob er auch mitfährt! Ja! Super! Die Kinder lieben Philip!

3 Wochen vor der Fahrt spreche ich das Thema nochmal an, diesmal mit dem Großen dabei und erzähle auch gleich, dass Philip mitkommt und ein Besuch im Wikingermuseum geplant ist! "Wickie" ist z.Zt. die Lieblingssendung! Der Große ist begeistert, J. etwas reserviert, aber er scheint sich so langsam damit abzufinden!

Der Kennenlerntag mit Christian liegt eine Woche vor dem Wochenende und verläuft super! Die Kinder finden gleich einen Draht zu ihm und er geht super auf die Kinder ein und ist uns sehr sympatisch! Sehr schön, dann kann die Show beginnen!

Im Laufe der Tage sprechen wir immer wieder davon und zählen die Tage und sind super positiv! J. freut sich nicht unbedingt, aber er weint oder diskutiert auch nicht!

Also fahre ich die Kinder 160 km, weil in Hamburg in den Bus setzen wollte ich sie beim ersten Mal dann doch nicht! Wir sind etwas früher da und erkunden schon mal das Gelände! Als die ersten weiteren Lila Löwen kommen und Christian und Philip nicht dabei sind, fängt J. an zu weinen, Ich tröste ihn schnell und als die beiden kurze Zeit später aus dem Bus steigen, strahlt unser Sohn über das ganze Gesicht. Wir beziehen das Zimmer, der Große schläft über ihm, super! Als ich mich verabschiede, gibt es kurz Tränen, aber nichts Dramatisches. Das ist ja o.k.! Und dann bin ich weg!

Abends beim Zubettgehen gab es nochmal Tränen, aber am Samstag und Sonntag war es super! Aber die beiden führten auch vor allen eine Zaubershow vor, das hatten sie sich extra vorgenommen (sie sind schon länger Hobbyzauberer)! Toll ist, dass Christian uns telefonisch auf dem laufendem hielt, das beruhigte!

Und wie war es diesmal: "Ganz, ganz, ganz, ganz, ganz toll!" Und fahrt ihr wieder mit? Einstimmig: "Jaaaa!"

Also, wir wußten ja schon immer, dass das super wird!!! Wir hatten auch niemals Bedenken!!! Warum auch?

M.G.
September 2009