ASBH Bereich Hamburg e.V.

Gemeinsamkeit macht Mut



Alltagswelt / Alltagsgeschichten /
Geschichten, die das Leben schreibt

Berichte und Erfahrungen unserer Familien

Hier finden sich eigene Erfahrungsberichte unserer Familien und Mitglieder und Berichte über unsere Familien. Sie zeigen, wie das Leben mit spina bifida und/oder Hydrocephalus trotz oder wegen der Beeinträchtigungen schön und lebenswert ist, sie machen Mut, zeigen Alternativen auf.


Was die ASBH für mich bedeutet


Alltag: so bunt wie das Leben


Berichte und eigene Erlebnisse rund um den Sport


Mutmachender Bericht über eine große OP


Freizeit und Wochenende


Besonderes Thema: Die Skifreizeiten

Anfang März 2002 trafen sich zum ersten Mal in der Geschichte der ASBH-Hamburg einige skiwütige Familien in Bayern, hinterste Ecke, am Randes des Nationalparks Berchtesgaden, um ihren Kindern das Skifahren beizubringen. Mit an Bord waren der Skilehrer Herbert Winterl, der als Rollstuhlfahrer den Kindern und Jugendlichen das Skifahren überzeugend beibringen sollte, und Jens Naumann, der Organisator und Skilehrer des ganzen.

Um dem Ende vorweg zu greifen: es hat allen richtig viel Spass gemacht. und das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen enorm gesteigert (wie man auf den stolzen und glücklichen Gesichtern ablesen konnte ...). Alle waren sich am Ende einig: diese Familienfreizeit muss es nächstes Jahr unbedingt wieder geben!

Mittlerweile fanden in den Jahren 2003 bis 2009 weitere Skifreizeiten statt. Wie beim ersten Mal waren die Teilnehmer begeistert und hoffen auf eine Wiederholung auch in den kommenden Jahren.


Wer für diese Seite einen Beitrag hat, von einer kleinen Begebenheit berichten möchte, anderen Trost oder Freude schenken möchte, der kann mir gerne seinen Text schicken an:

Aus Gründen des Datenschutzes und um die Persönlichkeitsrechte der Familien, gerade auch der Kinder, um die es hier geht, zu schützen, sind alle Namen in den Berichten geändert oder abgekürzt. Wenn Sie zu einem der Autoren aufgrund der Geschichten Kontakt aufnehmen möchten, so wenden Sie sich bitte an das Büro. Dort ist bekannt, wer hinter den Erlebnissen steckt, und der Kontakt kann hergestellt werden.